Sondernutzungen unter der Lupe 24.06.2016

Die Ergebnisse der beiden Workshops zum Projekt Gestaltungsoffensive Innenstadt können ab sofort nachgelesen werden. Die Stadt hatte die Geschäftsleute der Innenstadt eingeladen, gemeinsam über Werbeaufsteller und weitere Sondernutzungen im öffentlichen Raum sowie deren Wechselwirkungen mit dem Stadtbild der historischen Innenstadt zu diskutieren. Dabei standen insbesondere Warenauslagen, Kundenstopper und Außengastronomie im Mittelpunkt.

Beim zweiten Workshop wurden verschiedene konkrete Varianten für Neuregelungen im Rahmen der städtischen Sondernutzungsrichtlinie vorgestellt und im Hinblick auf ihre Werbewirksamkeit sowie gestalterische Aspekte erörtert. Dabei wurden die Vorschläge der Stadt zu Größe und Lage der Sondernutzungsfläche sowie für ein hochwertiges Erscheinungsbild in der Außengastronomie von den Teilnehmenden grundsätzlich begrüßt, zu einzelnen Aspekten gab es aber auch abweichende Einschätzungen. Bei der Diskussion um Kundenstopper und Warenauslagen gaben die Teilnehmenden dem Variantenvorschlag, diese direkt an der Fassade aufzustellen, den Vorzug. Grundsätzlich liegt den Geschäftsleuten ein konsequenter Vollzug der Regelungen am Herzen.

Weitere Themen waren Verbesserungen der Kundenführung für die Nebenlagen, Radabstellanlagen und eine für den Herbst geplante Kundenbefragung in der Innenstadt. Details der Vorschläge und der Diskussionen können in den Dokumentationen nachgelesen werden. Diese stehen auf der <link internal-link internal link in current>Projektseite zum Download zur Verfügung.


Weitere Neuigkeiten

Kostenlose Busfahrten

Kostenlos sind an den Adventssamstagen die Fahrten mit den Linien S1 bis S9 und den Linien…

Änderungen für Einzelhandel und Gastronomie

Seit Mittwoch, 24. November 2021 gilt die Alarmstufe II in Baden-Württemberg. Zudem wurde am…

Weihnachtsmarkt nur noch Donnerstag geöffnet

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklungen ist davon auszugehen, dass die Landesregierung…