Sachstandsbericht im Gemeinderat 30.11.2017

Sehr positiv hat der Gemeinderat den jährlichen Bericht von Offenburgs Stadt­entwicklerin Kirstin Niemann zum Fortschritt des Innenstadtprogramms GO OG zur Kenntnis genommen.

Im vergangenen Jahr hat das Innenstadtprogramm GO OG deutlich an Sichtbarkeit im öffentlichen Raum gewonnen. Neben der Passantenbefragung zum Standort-Check Innenstadt im Herbst 2016 haben hierzu wesentlich der Umbau des Lindenplatz samt begleitender Marketingmaßnahmen seit Mai 2017 sowie der Beginn der Rückbauarbeiten auf dem Areal des zukünftigen Rée Carré im September 2017 beigetragen. Auch mit dem jährlichen Innenstadtmarkt unter Mitwirkung aller beteiligten Fachbereiche, der dieses Jahr zum ersten Mal unter freiem Himmel direkt vor dem Rathaus stattfand, konnten viele Bürgerinnen und Bürger erreicht werden.

Die Ergebnisse des Standort-Checks Innenstadt bestätigen die Zielsetzung des Innenstadtprogramms GO OG: Die Offenburger Innenstadt punktet vor allem mit ihrer hohen Aufenthaltsqualität und dem attraktiven Stadtbild. Städtebauliche Qualität und besondere Pluspunkte wie der Wochenmarkt werden daher auch in Zukunft im Fokus der Stadtentwicklung liegen.

Erfreulich: Die Bauarbeiten am Lindenplatz sind inzwischen schneller vorangeschritten als geplant. So können die anliegenden Geschäfte mit einem freien Platz vor Weihnachten rechnen. Auf dem Lindenplatz werden viele Stadtmöbel erstmals eingesetzt, die Grundlage für eine neue stadtgestalterische „Produktfamilie“ bilden: Dazu gehören neue Leuchtstelen, Radabstellanlagen und Unterflurmülleimer. Besonders stolz ist man auf das selbst entwickelte und von den stadteigenen TBO produzierte Bankmodell. Der Prototyp fand auf dem Innenstadtmarkt viel Zuspruch und wird im Frühjahr 2018 auf dem  Lindenplatz aufgestellt werden.

Mit einem intensiven Baustellenmarketing begleitet die Stadt die Bauarbeiten in der Östlichen Innenstadt. Gemeinsam mit den betroffenen Geschäftsleuten wurden eine Vielzahl von gemeinsamen Aktionen und Werbemaßnahmen auf die Beine gestellt, um die Beeinträchtigungen während der Bauzeit abzumildern. Lobend erwähnten die Gemeinderäte insbesondere die vielfältigen Gesprächsangebote der Stadt –  neben dem kontinuierlichen Austausch vor Ort zwischen Anliegern, Bauleitung und Programmbüro treffen sich Geschäftstreibende, Gemeinderat und Verwaltungsspitze regelmäßig beim Baustellenfrühstück.

Im neuen Jahr steht dann der Umbau der angrenzenden Bereiche der Lange  Straße an. Derzeit läuft die Ausschreibung für den zweiten Bauabschnitt in der nördlichen Lange Straße. Aktuelle Informationen rund um die Baumaßnahme finden sich in der <link internal-link internal link in current>Rubrik Bau-Info.

Des Weiteren berichtete Programmleiterin Niemann von weiteren  Facetten des Innenstadtprogramms: So ist das touristische Leitsystem jetzt mit insgesamt zehn Stelen komplettiert. Das Stadtteil- und Familienzentrum hat im Projekt Leben & Wohnen weiterhin das Thema Begegnung in den Fokus, zuletzt mit einem Wahlcafé als neuer Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen der Bewohnerinnen und Bewohner der Innenstadt. Auch der neue Stadtbus hat innerstädtische Relevanz: mit der neuen Haltestelle an der Wilhelmstraße ist nun der Lindenplatz als östlicher Eingang zur Innenstadt deutlich besser an den ÖPNV angebunden. Und natürlich  wurden auch dieses Jahr die beliebten Oster- und Laternenaktionen des Stadtmarketing fortgeführt.

Ein Ausblick auf die kommenden Monate rundete die Berichterstattung ab: So sollen im Dezember das Gestaltungshandbuch und die überarbeiteten drei städtischen Regelwerke Sondernutzungsrichtlinie, Werbeanlagensatzung, und Erhaltungssatzung im Gemeinderat präsentiert werden. Hier geht es darum, das attraktive Stadtbild Offenburgs im Zusammenspiel von städtischen und privaten Maßnahmen zu erhalten und besser in Szene zu setzen. Das Projekt zur künftigen Gestaltung des grünen Rings rund um die Innenstadt wird ab 2018 vorbereitet - hier soll – unter aktiver Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger - das Aufeinandertreffen vielfältiger Funktionen wie Grün in der Stadt, Soziales Miteinander und Spielen geplant werden.

Der vollständige Sachstandsbericht Innenstadtprogramm GO OG kann <link http: ratsinfo.offenburg.de buergerinfo external-link-new-window external link in new>hier heruntergeladen werden.


Weitere Neuigkeiten

Kostenlose Busfahrten

Kostenlos sind an den Adventssamstagen die Fahrten mit den Linien S1 bis S9 und den Linien…

Änderungen für Einzelhandel und Gastronomie

Seit Mittwoch, 24. November 2021 gilt die Alarmstufe II in Baden-Württemberg. Zudem wurde am…

Weihnachtsmarkt nur noch Donnerstag geöffnet

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklungen ist davon auszugehen, dass die Landesregierung…