Entlastung der Fußgängerzone 02.02.2016

Die Offenburger Innenstadt wird zukünftig auch von Osten her über die Wilhelmstraße mit dem Bus erreichbar sein. Der Gemeinderat stimmte der von der Verwaltung empfohlenen Linienführung am 1. Februar bei einer Gegenstimme zu.

Damit es im Zuge der Neuplanung des Liniennetzes für die Offenburger Schlüsselbusse nicht zu einer starken Mehrbelastung der Fußgängerzone kommt, werden ab 2018 die Busse der Linien L9 (neuer Name: S8) und L10/L4 (neuer Name: S4) über die Wilhelmstraße bzw. über die Wasserstraße/Freiburger Straße fahren. Vor dem Hintergrund der angestrebten Stärkung der Östlichen Innenstadt hat der Gemeinderat die Einrichtung von Haltestellen in der Nähe des Lindenplatzes klar befürwortet. Für die Wilhelmstraße, insbesondere für den Bereich Technisches Rathaus / Zauberflötebrücke, wird das Baudezernat nun ein Gesamtkonzept mit Bushaltestellen, Radschutzstreifen, Baumpflanzungen erarbeiten. Wie Baubürgermeister Oliver Martini im Verkehrsausschuss erläutert hatte, muss für die Haltestelle in Fahrtrichtung Süden eine Busbucht mit ausreichend großer Wartefläche eingerichtet werden.

Wenn stattdessen alle Linien durch die Fußgängerzone/Hauptstraße führen, würde sich der Schlüsselbusverkehr dort um täglich 49 Busse auf 212 Busse erhöhen (im Referenzzeitraum 10:00 bis 18:00 Uhr). In diesem Zeitraum würden zukünftig einschließlich der heute verkehrenden 98 Regionalbusse rund 310 Busse durch die Fußgängerzone fahren. Durch die nun beschlossene alternative Linienführung wird die Mehrbelastung auf neun weitere Busse reduziert. Eine weitere Entlastung der Fußgängerzone wäre durch eine Verlagerung auch von Regionalbuslinien auf die Wilhelmstraße möglich. Der Gemeinderat hat daher die Verwaltung beauftragt, mit den Regionalbusunternehmen die Gespräche zur Verlagerung fortzuführen. Eine „rechtliche Handhabung gibt es nicht“, warnte jedoch Verkehrsplaner Mathias Kassel im Verkehrsausschuss vor allzu optimistischen Erwartungen.

Während der Bürgerbeteiligung zum Entwicklungskonzept Innenstadt war der Busverkehr durch die Fußgängerzone ein intensiv diskutiertes Thema. Von einigen Teilnehmern wurden insbesondere die Buskolonnen als störend empfunden. Mit der Umsetzung des neuen Schlüsselbuskonzepts werden nun zukünftig nur noch maximal zwei Busse als Kolonne durch die Hauptstraße fahren. Die Gemeinderatsvorlage zur Buslinienführung in der Innenstadt (Drucksache-Nr. 187/15) kann hier als PDF heruntergeladen werden.


Weitere Neuigkeiten

„Mind the Artist“ vom 2.07. – 11.07.21 auf dem Marktplatz

Auf dem Marktplatz Offenburg heißt es vom 2. bis 11. Juli „Mind the Artist.“ Annette Müller von...

Veranstaltungen im Juli

Im Juli laden wieder viele unterschiedliche Veranstaltungen zu einem Besuch der Offenburger...

Bauarbeiten abgeschlossen / Neue Verkehrsführung

Die Umbauarbeiten in der Gustav-Rée-Anlage im Umfeld des neuen Rée Carré sind mittlerweile bis...