Bau-Info #50: Maschinelle Pflasterung in Baubschnitt 3 19.06.2020

Die Bauarbeiten in der Gustav-Rée-Anlage liegen trotz Corona im Zeitplan. Im südlichen Randbereich der Gustav-Rée-Anlage ist die Pflasterung des Gehwegs und Verlegung der Entwässerungsrinne bereits abgeschlossen. Die Oberfläche im dritten Bauabschnitt wurde hinsichtlich ihrer Neigung, Ebenheit und Lage so weit bearbeitet, dass hier seit Freitag mit den Pflasterarbeiten begonnen werden konnte. Während das mehrfarbige Pflaster für den Gehweg an der Hauptstraße von Hand verlegt wurde, kam im Straßenbereich eine maschinelle Verlegung zum Einsatz. Das hierfür verwendete Baugerät – ähnlich eines Radbaggers (s. Foto) – kann die bereits farblich vorsortierten Pflastersteine deutlich schneller verlegen als es von Hand möglich wäre. Da mit einem Hub knapp ein Quadratmeter gepflastert werden kann, ist die Zeitersparnis enorm, was den Baufortschritt in der Gustav-Rée-Anlage sichtbar beschleunigt.


Weitere Neuigkeiten

Virtuelles Richtfest für das Rée Carré

Fertigstellung des letzten Rohbaus.

Einkaufsstadt soll gestärkt werden

Am Montag startet Online-Befragung für Gewerbetreibende

Sommerprogramm trotz Corona: Stadt legt sich ins Zeug

Sehr viele Veranstaltungen können seit Monaten wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden....