Gestaltungsoffensive Innenstadt

Das Bild der Innenstadt bewahren

Um das attraktive Stadtbild von Offenburg für die Zukunft zu bewahren, sind Stadt, Immobilienbesitzer, Einzelhändler und Gastronomen gefragt. Wichtig dabei ist, dass die Ziele von allen mitgetragen werden. Daher erfolgt die Überarbeitung der zuletzt im Jahr 2002 neu gefassten Richtlinien für die Erteilung von Sondernutzungen auf öffentlichen Straßen u. Plätzen in Offenburg unter Einbeziehung der Belange und Interessen der betroffenen Gewerbetreibenden. In Erarbeitung sind derzeit ein Gestaltungshandbuch, ein Gestaltungsleitplan sowie ein Masterplan Stadtlicht.

Weiterlesen

Gestaltungshandbuch:
Stadtbildgestaltung durch Private

Fassadenfarbe, Dachgestaltung, Werbeschilder – zu diesen und vielen weiteren Elementen gibt es in Offenburg städtische Satzungen und Regelungen, um das ansprechende Erscheinungsbild der Innenstadt zu bewahren. Um Inhalte und Zielsetzung verständlicher zu machen, soll ein Gestaltungshandbuch entstehen und in zusammengefasster, bildhafter Darstellung Gewerbetreibenden und Immobilieneigentümern Hinweise und Empfehlungen zu gestalterischen Möglichkeiten geben. Dabei geht es sowohl um private Vorhaben mit Auswirkungen auf das Stadtbild (z.B. Fassadengestaltung) als auch um die private Nutzung des öffentlichen Raums (z.B. durch Warenauslagen und Werbetafeln). Grundlage für die Erarbeitung des Gestaltungshandbuchs ist die Überprüfung und – wo erforderlich – die Überarbeitung bestehender Regelwerke.

Dabei gilt es, Sondernutzungen wie Warenauslagen vor Geschäften, Werbetafeln und gastronomische Möblierungen mit den Bedürfnissen von mobilitätseingeschränkten Personen und stadtgestalterischen Ansprüchen abzustimmen. Deshalb haben sich Einzelhändler und Gastronomen der Innenstadt sowie Vertreter des Runden Tischs Behindertenfreundliches Offenburg im April und Mai zu zwei Workshops mit der Stadtverwaltung getroffen. Die Ergebnisse können in den Dokumentationen nachgelesen werden (siehe Downloads). Letztlich soll der Gemeinderat im Jahr 2017 zu den Überarbeitungen der Regelwerke sowie zum Gestaltungshandbuch einen Beschluss fassen.

Gestaltungsleitplan:
Auftrag für die Stadtverwaltung

Der Gestaltungsleitplan ergänzt das Gestaltungshandbuch um stadtbildnerische Leitlinien für die öffentliche Hand. Ziel ist es, übergreifende Standards und Leitlinien für eine hochwertige Entwicklung und Gestaltung von öffentlichen Straßen, Plätzen und Grünanlagen zu definieren, die für zukünftige Maßnahmen der Stadtverwaltung gelten – von der Gestaltung des Stadtbodens über die Stadtmöblierung (Bänke, Abfallbehälter, Fahrradständer, Leuchten, etc.) bis zur Bepflanzung und Begrünung.

Masterplan Stadtlicht:
Die Innenstadt in Szene setzen

Mit dem gezielten Einsatz und Variationen von Beleuchtung sollen sich neue Perspektiven auf die Innenstadt eröffnen. Ein innerstädtisches Lichtkonzept soll gestalterisch wertvolle Bereiche, zum Beispiel historische Platz- und Gebäudeensembles, inszenieren und unterschiedliche Stimmungen im Raum erzeugen. Die Umsetzung wird schrittweise erfolgen, los geht es in den Straßen der „Östlichen Innenstadt“.

Aktuelles

Lichtmasterplan für Innenstadt vorgestellt

Wie können historische Gebäude, Bäume und Brunnen in der Innenstadt mit dem Medium Licht...

Sondernutzungen unter der Lupe

Die Ergebnisse der beiden Workshops zur Gestaltungsoffensive Innenstadt vom April und Mai...

Stadt und Händler diskutieren zur Gestaltungsoffensive

Wie sind ein attraktives Stadtbild und der Wunsch von Geschäftsleuten nach angemessenen...

Abendlicher Innenstadtspaziergang

Lichtplaner Jochen Karow führte am 16. Februar durch die beleuchtete Innenstadt und eröffnete...

Ansprechpartner

Weitere Projekte